3D ohne Brille: Das 3D Upgrade Kit für das iPhone und den iPod Touch im Appblogger-Test

Gestern habe ich das “3D Upgrade Kit” für das iPhone oder den iPod Touch in meinem Briefkasten entdeckt, da arktis.de mir freundlicherweise ein Testmuster zukommen lassen hat. Das 3D Upgrade Kit hat in der letzten Zeit ziemlich viel Aufmerksamkeit erregt und verspricht einen 3D-Effekt auf dem iPhone oder iPod Touch und das ganz ohne Brille. Ich habe mir die spezielle Folie auf das iPhone 4S geklebt und das Gadget getestet.

Vor etwa zwei Wochen habe ich zum ersten mal über das “3D Upgrade Kit” geschrieben, das zu der Zeit in aller Munde war. Mit einem schnellen Urteil war ich vorsichtig, denn ich wollte abwarten, bis ich ein Testmuster erhalte und mir selbst ein Bild machen kann. Gestern morgen habe ich Post vom Versandhändler arktis.de in meinem Briefkasten entdeckt und in dem Umschlag befand sich tatsächlich die 3D-Folie, die für einen 3D-Effekt auf dem iPhone 4, iPhone 4S oder dem iPod Touch sorgen soll – und zwar ganz ohne 3D-Brille. Natürlich habe ich nicht lange gezögert und das Gadget direkt mit meinem iPhone 4S getestet.

Ich hasse Displayfolien!

Bereits in meinem Test zum Gripis Tresor habe ich geschrieben, dass ich es hasse, irgendwelche Folien auf ein Display zu kleben. Natürlich wurde auch das Anbringen der 3D-Folie zu einem Geduldsspiel, auch wenn es sich bei dieser Folie noch um eine Folie von der Sorte handelt, die auch mal einen Fehler verzeiht und man den problemlos noch korrigieren kann. Trotzdem klappt das Aufkleben solcher Folien eigentlich nie im ersten Versuch und entwickelt sich zu einer Fummelarbeit. Dazu kommt beim 3D Upgrade Kit, dass man die Folie richtig ausrichten muss, um den 3D-Effekt zu bekommen und da kommt es auf Millimeter an. Zum Glück steht im App Store eine kostenlose App bereit, die ein Testmuster zur richtigen Ausrichtung enthält und in der deutschen Anleitung wird genau erklärt, wie die Folie montiert werden muss. Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man braucht: Ein Reinigungstuch auf Alkoholbasis, um das Display von Schmutz zu befreien, ein normales Reinigungstuch, um Staub zu entfernen, die 3D-Folie und ein Spachtel, um Luftblasen unter der Folie zu bekämpfen. Die Anleitung ist bestens in die deutsche Sprache übersetzt, das ist bei importierten Produkten ja auch nicht immer der Fall.

Das 3D Upgrade Kit – Abschied vom Retina Display

Irgendwann war die Folie dann auch mit meinen beiden linken Händen montiert und dann war der erste Eindruck doch ein wenig ernüchternd: Die Folie muss permanent montiert bleiben, denn wenn man die Folie entfernt, lässt sie sich nicht erneut aufkleben. Das führt zu einem großen Problem, denn die spezielle 3D-Folie sorgt dafür, dass die Vorteile des Retina Displays fast vollständig verschwinden und man sich an die Zeiten erinnert fühlt, bevor Apple das hochauflösende Display erfunden hat. Ein weiteres Problem, das sofort ins Auge springt, ist die Tatsache, dass die 3D-Folie stark schimmert und glänzt, was insbesondere bei hellen Hintergründen stark auffällt. Der Touchschreen funktioniert auch mit der montierten Folie noch tadellos und reagiert genau vor im Urzustand zuverlässig auf Eingaben mit dem Finger. Trotzdem muss man ganz klar sagen, dass die fest montierte Folie im alltäglichen Gebrauch einige Nachteile mitbringt.

Der 3D-Effekt funktioniert, aber…

Passend zum 3D Upgrade Kit gibt es drei kostenlose Apps zum Download, mit der man die 3D-Folie gut nutzen kann: Mit “PicassoCam” lassen sich eigene 3D-Bilder aufnehmen und wiedergeben. Für die Aufnahme sind zwei Bilder nötig und ein ruhiges Händchen, sowie ein wenig Übung, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Ebenfalls kostenlos zu haben ist “PicassoMovie“. Mit der App kann man 3D-Filme wiedergeben, die im Lentikular-Side by Side-Format vorliegen. Die dritte App nennt sich “Pic3D-II Player” und ermöglicht die Wiedergabe von 3D-Videos auf YouTube! Diese App ist auch notwendig, da im mobilen Safari-Browser das Side by Side-Format nicht unterstützt wird und zwei Bilder nebeneinander angezeigt werden. Anders mit der speziellen App, da wird das Video so wiedergegeben, dass die 3D-Folie es in einen dreidimensionalen Film verwandeln kann.

Nun müssen wir uns über das Ergebnis unterhalten: Ja, der 3D-Effekt ist da und er ist auch durchaus beeindruckend, aber es kommt eben nicht an den 3D-Effekt heran, den wir etwa aus dem Kino kennen. Trotzdem sorgt der Effekt hier und da für einen kurzen “Wow”-Moment, aber von den Fotos des Herstellers oder hochwertigen 3D-Produktionen ist der Effekt, der durch das 3D Upgrade Kit erzeugt wird, noch ziemlich weit weg. Ein Vorteil ist aber, dass man den dreidimensionalen Effekt ständig hat und nicht erst eine der nervigen Brillen aufsetzen muss.

Fazit: Nett anzusehen, aber nichts für den Dauereinsatz

Unter dem Strich kann man festhalten, dass der 3D-Effekt eine ganz nette Sache ist und ohne Brille für eine annehmbare dreidimensionale Ansicht verschiedener Medien sorgt. Selbstgemachte 3D-Fotos mit der entsprechenden App sind bei einigen Motiven durchaus ein Hingucker und bei YouTube gibt es jede Menge Material im Side by Side-Format, das sich mit der App und der Folie in 3D betrachten lässt. Leider ist die Folie aber absolut nichts für den Alltag: Das Retina Display verliert durch die Folie seine Brillanz und das ständige Schimmern und Reflektieren von Licht ist auch eine Sache, die man nicht ständig sehen möchte. Ich würde die Folie daher nicht unbedingt auf dem Gerät einsetzen, dass ich auch für den produktiven Einsatz gebrauche, sondern vielleicht auf einem iPod Touch. Scheinbar haben das auch schon die Jungs von arktis.de realisiert und haben bereits einen 3D-Rahmen angekündigt, der sich wohl auf das iPhone auflegen lässt und nicht mehr dauerhaft aufgeklebt wird. Eine gute Lösung, die viele der Nachteile im Alltagsgebrauch beheben würde.

Wer sich selbst ein Bild machen möchte, der kann sich das 3D Upgrade Kit für das iPhone und den iPod Touch für 39,90 Euro versandkostenfrei bei arktis.de nach Hause bestellen*. Für den gleichen Preis gibt es 3D Upgrade Kit auch bei Amazon.de*.

Übrigens: 3D-Folien für das iPad und sogar für das MacBook sind ebenfalls geplant und sollen bald erhältlich sein.

Teile den Artikel:
         
       
 

 

Schreibe einen Kommentar

Unsere Seite auf Google+