Posts tagged ‘app’

90elf-Nachfolger Sport1.fm startet mit kostenloser App

Das beliebte Fußballradio 90elf gibt es nicht mehr, da sich Sport1 die Rechte geschnappt hat und ab dieser Saison die Übertragung per Webradio unter dem Namen Sport1.fm übernimmt. Passend zum heutigen Start des Senders hat Sport1.fm die entsprechende App in den App Store gebracht, die kostenlos heruntergeladen werden kann und auch unterwegs dafür sorgen soll, dass man kein Spiel des Lieblingsvereins verpasst.

sport1_fm

Sport1.fm wird alle Spiele der Bundesliga und der 2. Liga live und in voller Länge übertragen und zwar als Einzelspiel oder in der Konferenz. Sport1.fm beschränkt sich aber nicht nur auf Fußball: Auch die Basketball-Bundesliga und die Handball-Bundesliga werden live kommentiert. Außerdem gibt es Informationen, Hintergrundberichte und Meinungen, mit denen man das tägliche Programm von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr füllt. Von Montag bis Freitag kann man sich außerdem über jeweils eine Stunde Kult-Sportradio 360 freuen.
Ob Sport1.fm in die gewaltigen Fußstapfen von 90elf treten kann, wird heute erstmal deutlich werden, wenn die 2. Liga in die Saison startet und Sport1.fm live berichtet.

Die Sport1.fm-App kann kostenlos aus dem App Store geladen werden, steht bisher allerdings nur in einer iPhone-Version zur Verfügung. iPad-Nutzer müssen sich also vorerst mit der kleinen Variante zufrieden geben.

Notizen immer dabei: Telekom-Kunden bekommen Evernote Premium kostenlos

Telekom LogoDie Deutsche Telekom und der bekannte Dienste Evernote sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, von der Telekom-Kunden gewaltig profitieren: Das Evernote Premium Angebot, das normalerweise 45 Euro im Jahr kostet, gibt es für Kunder des Bonner Telekommunikationsunternehmens ein Jahr lang kostenlos.

Evernote Telekom iPad 1 Evernote Telekom iPad 2

Die Telekom hat mal wieder eine frohe Botschaft verkündet: Alle Vertragskunden können in den nächsten 18 Monaten auf das normalerweise 44,99 Euro teure Premium Angebot von Evernote zugreifen. Sobald das Angebot wahrgenommen wurde, ist man ein Jahr lang mit einem Premium Account von Evernote ausgestattet.
Evernote (App Store-Link*) ist ein Dienst, mit dem Man Notizen, Webseiten, Fotos, Listen, Sprachnotizen und viele andere Dinge speichern kann, um sie nicht zu vergessen, später zu Hause am Rechner durchzuarbeiten oder mobil verfügbar zu machen. Alles, an das man sich erinnern will wird also in der Cloud gespeichert und ist über verschiedene Wege abrufbar. Ziemlich praktisch, besonders wenn man mobil mit dem iPhone Dinge speichert und sie dann später zu Hause problemlos verfügbar hat. Mit einem Premium Account verfügt man über höhere Upload-Limits, offline verfügbare Notizen, verschiedene Suchfunktionen, Notizverläufe und die Möglichkeit, Notizen zu teilen. Normalerweise kostet dieser Premiumdienst 5,49 Euro im Monat oder 44,99 Euro im Jahr. Die passende App im App Store gibt es gratis für das iPhone, den iPod touch und das iPad.

Telekom-Kunden können sich das Premium Angebot auf einer extra eingerichteten Seite freischalten: www.telekom.de/evernote

Das Angebot gilt auch für Bestandskunden, die bereits einen Premium Account bei Evernote besitzen, der wird dann einfach um ein Jahr kostenlos verlängert.

Nach dem Spotify-Angebot (ein Traum, möchte ich nicht mehr drauf verzichten!) die nächste richtig tolle Sache, die man als Telekom-Kunden “oben drauf” bekommt. Dazu kommen die kostenfreie Navi-Lösung Navigon select und viele weitere Apps, die für Telekom-Kunden kostenlos zur Pro-Version werden. Ja, die paar Euro mehr für den rosa Riesen lohnen sich.

Evernote
Evernote
Download @
App Store
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos

Dropbox schnappt sich Mailbox

iPad, iPhone

on 15. März 2013

Schlagwörter: , , , , , ,

Mailbox Teaser

Dropbox hat sich Mailbox geschnappt, die Mail-App, die vor allem durch den ungewöhnlichen Start auf sich aufmerksam machte, schließlich stehen immer noch jede Menge potenzielle Nutzer in der virtuellen Warteschlange. Erfreulicherweise soll Mailbox weiterhin eigenständig bleiben.

Die durchaus gelungene und innovative E-Mail-App Mailbox (App Store-Link*) ist Anfang Februar im App Store gelandet. Die Innovation? Mailbox vereint die Konzepte Mail-App mit denen einer To-Do-Liste und will durch einen kräftigen Produktivitätsschub für weniger E-Mail-Stress sorgen. Klingt gut, ist auch gut, aber für mich derzeit noch unbrauchbar, weil Mailbox aktuell nur mit Google Mail funktioniert und ich setze noch klassisch auf meine eigenen IMAP-Postfächer. Unüblich war auch der Start der Mailbox-App, man hat nicht alle Nutzer zeitgleich auf den Dienst zugreifen lassen, sondern eine virtuelle Warteschlange registrierter Nutzer nach und nach abgearbeitet. Noch heute müssen sich jede Menge neue Nutzer in dieser Warteschlange gedulden.

Nun hat sich der bekannte Cloud-Anbieter Dropbox das Mailbox-Team mit seinen 13 Mitarbeiten unter den Nagel gerissen. Die gute Nachricht: Mailbox soll auch weiterhin eine eigenständige App bleiben. Google zeigt ja aktuell, dass man sich gerne auch mal Dinge schnappt, um sie danach einfach mal sterben zu lassen (Snapseed, Sparrow). Beim Deal zwischen Dropbox und Mailbox soll das anders ablaufen. Dropbox will dafür sorgen, dass Mailbox sich schneller an unterschiedliche Zielgruppen verteilt und sich verbreitet. Zukünftig will man aber die Mailbox-Technologie nutzen, um Dropbox-Features auszubauen und zu verbessern.

We’re all looking forward to making Mailbox even better and getting it into as many people’s hands as possible. There’s so much to do and we’re excited to get started!

Ich bin gespannt und hoffe, dass Mailbox sich ganz schnell nicht mehr nur an Nutzer von Google Mail richtet, um auch endlich in den Genuss zu kommen.

Mailbox
Mailbox
Download @
App Store
Entwickler: Dropbox
Preis: Kostenlos

[via]

Dropbox bekommt verbesserte PDF-Vorschau und Push-Benachrichtigungen

iPad, iPhone, Update

on 15. Februar 2013

Schlagwörter: , , , , , ,

Dropbox iOS App iconDropbox hat ein Update auf Version 2.1 erhalten. Die Aktualisierung der iOS-App des Cloud-Dienstes bringt einige sehr praktische Änderungen mit.

Dropbox ist und bleibt mein liebster Cloud-Dienst und wird von mir eigentlich täglich intensiv genutzt. Die iOS-App Dropbox (App Store-Link*) hat heute ein Update auf Version 2.1 erhalten, das im Update-Tab des App Stores zum Download bereit steht.

Neu ist eine überarbeitete PDF-Vorschau, die besonders auf dem iPad richtig praktisch ist, aber auch auf dem iPhone dafür sorgt, dass in der Dropbox gespeicherte PDF-Dokumente ziemlich fix angezeigt werden. Weiterhin unterstützt die neue Dropbox-Version nun Push-Benachrichtigungen, die den Nutzer auf Wunsch informieren, sobald ein Ordner freigegeben wurde. Eine kleine, aber sehr feine dritte Neuerung: Dateien kann man nun nach dem Änderungsdatum sortieren.

Die iOS-App gibt es kostenlos im App Store. Noch keinen Dropbox-Account? Zwei Gigabyte gibt es für lau.

Dropbox
Dropbox
Download @
App Store
Entwickler: Dropbox
Preis: Kostenlos

Update: Facebook ermöglicht jetzt die Videoaufnahme direkt in der App und Sprachnachrichten

iPad, iPhone, Update

on 29. Januar 2013

Schlagwörter: , , , , , ,

Die Facebook-App hat mal wieder ein Update spendiert bekommen und zwar diesmal wieder eine Aktualisierung der größeren Sorte: Version 5.4 ermöglicht jetzt die direkte Aufnahme eines Videos in der App, das man natürlich auch direkt mit den eigenen Kontakten teilen kann. Auch das Versenden von Sprachnachrichten ist jetzt direkt mit der iOS-App möglich. 

facebook_54_1 facebook_54_2 facebook_54_3

Die iOS-App von Facebook (App Store-Link*) hat in den letzten Stunden ein Update erhalten, das einige Neuigkeiten mitbringt. Mit Version 5.4 der Facebook-App kann man nun direkt in der App Videos aufnehmen und sie anschließend mit Freunden und Bekannten teilen. Videos müssen nun also nicht mehr vorher mit anderen Apps aufgenommen werden, das kann man ab sofort direkt in der Facebook-App erledigen. Ebenfalls neu mit dabei ist die Möglichkeit, Sprachnachrichten zu verschicken. Eine Funktion, die manche vielleicht schon vom Facebook Messenger kennen, hat damit den Weg in die Facebook-App gefunden. Die dritte Neuerung ist die Umgesteltung der “In der Nähe”-Sektion, dort können Orte nun auch geteilt werden.

Facebook
Facebook
Download @
App Store
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos

Noch besser: Google Maps kehrt als eigene App für iOS 6 zurück

iPad, iPhone, Neuerscheinung

on 13. Dezember 2012

Schlagwörter: , , , , ,

Google Maps App IconAlle iOS-Nutzer können sich freuen, denn Google Maps ist wieder da! Google hat seinen Maps-Dienst als eigenständige und kostenlose App für iOS entwickelt und durfte die App sogar in den App Store bringen. Dabei ist die neue Google Maps-App auch noch deutlich besser als das Stück Software, das noch unter iOS 5 vorinstalliert war.

Als iOS-Nutzer kann man endlich wieder zu einem brauchbaren Karten-Dienst greifen. Nachdem Nokias “Here” keine Alternative für Apples misslungene Karten-App war, steht mit Google Maps nun eine richtig gute Alternative für iOS 6 bereit, die auch noch wesentlich besser ist, als es die noch unter iOS 5 vorinstallierte App jemals war.

Google Maps Screenshot Google Maps iPhone Screenshot Google Maps iPhone Screenshot

Die neue, kostenlose Google Maps App bringt nämlich eine integrierte Sprachnavigation mit und liefert zudem Informationen zur Verkehrslage und sogar zu öffentlichen Verkehrsmitteln. Durch die optionale Anbindung an das eigene Google-Konto kann man sogar am PC oder Laptop hinterlegte Orte einsehen. Wer bei Google+ über einen Ort geschrieben hat, kann auch auf diese Daten auf dem iPhone, dem iPod touch oder dem iPad zugreifen. Googles Street View ist ebenfalls mit an Bord. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber: Die neue App ist keine Universal-App. Außerdem funktioniert die sprachgestützte Navigation erst ab dem iPhone 4S und iOS 6, während man Maps sonst bereits mit dem iPhone 3GS und iOS 5.1 nutzen kann.

Ein Download der neuen Karten-App von Google ist auf jeden Fall zu empfehlen, Apples vorinstallierte Karten-App ist bei mir jedenfalls schon im “Sonstiges”-Ordner verschwunden und gesellt sich dort zu anderen Standard-Apps wie Safari oder Mail, die ich bereits seit längerer Zeit durch Google Chrome und Sparrow ersetzt habe.

Google Maps (AppStore Link) Google Maps
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download*

Angriff auf Instagram: Twitter nun mit Foto-Filtern

iPad, iPhone, Update

on 12. Dezember 2012

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Wie angekündigt, hat die offizielle Twitter App gestern Abend noch ein Update erhalten, dass acht verschiedene Foto-Filter mitbringt und so das “verschönern” von Fotos direkt in der offiziellen App ermöglicht. Nutzer müssen damit nicht mehr auf externe Dienste wie Instagram zurückgreifen – theoretisch zumindest.

 

Es ist ein Angriff auf Instagram und seinen Käufer Facebook: Twitter will auch ein Stück vom “Filter-Kuchen” und hat seiner eigenen offiziellen App die Funktion hinzugefügt, geschossene Fotos mit einem von acht Filtern aufzuhübschen. Dabei greift man auf Aviary zurück, einen Anbieter, der seine Filter an andere Dienste liefert. Die Filter sind bekannt und liefern ähnliche Effekte, wie beim großen Vorbild Instagram, auch wenn die Auswahl noch nicht so üppig ist. Zu finden ist die Funktion im Dialog zum Foto-Upload, selbstverständlich bekommt man als Nutzer eine Vorschau angezeigt und kann so erstmal rumprobieren, welcher Filter am besten passt.

Ein Problem gibt es allerdings: Wer benutzt schon die offizielle Twitter-App, wenn es hervorragende und absolut tolle Apps wie Tweetbot (App Store-Link*) gibt? Ich jedenfalls gebe meinen Tweetbot nicht mehr her und bleibe deshalb bei der Kombination aus Tweetbot und Instagram.

Twitter (AppStore Link) Twitter
Hersteller: Twitter, Inc.
Freigabe: 4+4
Preis: Gratis Download*

Instagram: Update bringt einen neuen Filter mit

iPad, iPhone, Update

on 11. Dezember 2012

Schlagwörter: , , , , ,

20121211-074735.jpgInstagram hat ein Update spendiert bekommen. Die neue Version 3.2.0 der beliebten App hat nicht nur viele Änderungen mit an Bord, sondern bringt auch einen ganz neuen Filter mit, der bei geschossenen Bildern für einen neuen, schlichten Effekt sorgt.

Die neuste Version der beliebten Foto-App Instagram bringt zahlreiche Verbesserungen mit auf das iPhone. Die Entwickler haben großzügig an der Optik geschraubt und der App ein neues Design spendiert, das die Usability deutlich steigert.
Für deutlich größere Freude bei den Instagram-Fans dürfte aber der neue Filtrr sorgen: “Willow” ist ein Monochrom-Filter, der geschossenen Bildern einen schlichten Vintage-Effekt in schwarz-weiß verleiht.

20121211-075421.jpg

In der neuen Version findet man als Nutzer außerdem verbesserte Tilt-Shift-Effekte. Bearbeitete Fotos werden zudem jetzt in einen eigenen Album auf dem IPhone gespeichert. Vom ersten Eindruch her ein sehr gelungenes Update, das ab sofort im Update-Tab des App Stores zum kostenlosen Download bereitsteht.

Apples neue App der Woche: FlightBoard zeigt An- und Abflugzeiten an mehr als 16.000 Flughäfen

Apples neue App der Woche ist FlightBoard, eine App, die das iDevice in eine Anzeigentafel verwandelt, die Ankunfts- und Abflugzeiten von mehr als 16.000 Flughäfen anzeigt. FlightBoard kostet normalerweise 3,59 Euro und kann mindestens bis zum nächsten Donnerstag gratis geladen werden.

Die Benutzung der App ist kinderleicht: Nach dem Download und der Installation der 14,8 MB großen Universal-App wählt man einfach den gewünschten Flughafen aus und schon erscheinen die Flugdaten auf einer Anzeigetafel, am oberen Bildrand kann man dann zwischen An- und Abflügen umschalten. Tippt man einen Flug an, bekommt man weitere Informationen über Verspätungen oder den verwendeten Flugzeigtyp. Die Flugdaten lassen sich zusätzlich noch per E-Mail, SMS/iMessage, Twitter und Facebook teilen. Wer die App FlightTrack auf seinem Gerät installiert hat, kann den ausgewählten Flug in dem Flighttracking-Tool anzeigen lassen.

Durch seine geringe Größe ist FlightBoard fix im “Reise”-Ordner auf dem Homescreen verschwunden und kann gerade für Vielflieger ein toller Helfer sein, um Flugdaten im Blick zu behalten. Für alle anderen iOS-Nutzer ist diese App der Woche vermutlich weniger interessant.

FlightBoard – Echtzeitstatus von Abflug- und Ankunftszeiten (AppStore Link) FlightBoard – Echtzeitstatus von Abflug- und Ankunftszeiten
Hersteller: Mobiata LLC
Freigabe: 4+5
Preis: 3,59 € Download*

Update: Facebook macht mobiles Teilen per App möglich

iPad, iPhone, Update

on 16. November 2012

Schlagwörter: , , , , ,

Die Facebook-App hat nur zehn Tage nach dem letzten Update eine weitere Aktualisierung erhalten, die wieder ein paar neue Funktionen mitbringt, oder zumindest eigentlich mitbringen soll.

Wer das Update-Tab des App Stores aufruft, der bekommt aktuell eine Aktualisierung der Facebook-App auf Version 5.2 angezeigt, die einige neue Funktionen mitbringt. Zentrale Neuigkeit soll die Möglichkeit sein, Beiträge endlich auch mobil teilen zu können. Auch nach dem Update fehlt die Möglichkeit allerdings auf meinem iPhone 4S mit iOS 6.0.1 und auch andere iPhone-Nutzer berichten, dass ein Teilen-Button oder eine vergleichbare Lösung einfach nicht sichtbar ist. Auf dem iPad soll die neue Funktion allerdings bereits funktionieren. Einige iPhone-Besitzer berichten allerdings auch, dass das mobile Teilen bei ihnen funktioniert. Seltsam.

Ebenfalls neu: Man kann nun Freunde in der App markieren, wenn man Beiträge, Kommentare oder Fotos veröffentlicht und man kann verschiedene Smileys nutzen, allerdings nur in den Nachrichten, wo man über die “+”-Schaltfläche Zugriff auf die Emojis hat.

Facebook (AppStore Link) Facebook
Hersteller: Facebook, Inc.
Freigabe: 4+3.5
Preis: Gratis Download*
Unsere Seite auf Google+