Posts tagged ‘telekom’

Telekom: 100MB extra für Spotify-Nutzer

iPad, iPhone, Sonstiges

on 3. Februar 2015

Schlagwörter: , , ,

Schon seit langer Zeit bietet die Telekom die Spotify-Option an, mit der Kunden nach Herzenslust Musik streamen können, ohne dabei auf das mobile Datenvolumen achten zu müssen. Theoretisch jedenfalls. In der Praxis stellte sich ziemlich schnell heraus, das bei der Nutzung von Spotify sehr wohl das knapp bemessene Datenvolumen belastet wird, wenn Cover und andere nebensächliche Inhalte während des Streamings geladen werden.  Die Telekom reagierte erstmal nur mit einer Änderung der AGB und fand nach langer Wartezeit nun eine überraschend einfache Lösung, mit der ein Großteil der Spotify-Nutzer mehr als zufrieden sein dürfte. Telekom-Kunden mit einem Spotify-Vertrag bzw. der optionalen Spotify-Option bekommen 100MB zusätzliches Datenvolumen pro Monat. Das bestätigt der Bonner Mobilfunkanbieter mittlerweile über verschiedene Social Media-Kanäle.

Telekom Spotify Zusatzvolumen

Die Telekom rechnet automatisch 100MB zum Datenvolumen hinzu, wenn man einen Spotify-Vertrag unterschrieben oder die entsprechende Spotify-Option gebucht hat. Damit soll der Datenverbrauch kompensiert werden, den das Laden von Covern und anderen Inhalten abseits des Streaming verursacht. Eine überraschend einfache Lösung, mit der die meisten Spotify-Nutzer mehr als zufrieden sein sollten, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass Power-User durch mehrere Stunden Musik-Streaming am Tag mehr als 100MB Traffic im Monat verursachen.

Das Problem selbst ist damit zwar nicht behoben, die Auswirkungen halten sich nun aber in Grenzen, was vor allem Telekom-Kunden freuen dürfte, die nur ein knapp bemessenes mobiles Datenvolumen in ihren Verträgen inklusive haben. Warum die Telekom für so eine einfache und naheliegende Lösung so lange gebraucht hat und warum sich das Problem nicht grundsätzlich lösen lässt, bleibt leider offen.

Telekom verkauft das iPhone 5C und iPhone 5S ohne Netlock, es wird aber teurer!

iPhone, Sonstiges

on 12. September 2013

Schlagwörter: , , , , , ,

Große Überraschung: Die Telekom will sowohl das iPhone 5C, als auch das iPhone 5S ohne Netlock anbieten. Auch die ersten Preise stehen scheinbar schon fest.

telekom_netlock

 

Damit habe ich absolut nicht gerechnet: Die Telekom wird sowohl das „günstige“ iPhone 5C, als auch das Top-Modell iPhone 5S ohne SIM- oder Netlock verkaufen. Das hat die Telekom selbst auf einer extra eingerichteten Supportseite verkündet (Screenshot oben). Endlich! Bei allen vorherigen iPhone-Versionen hat der rosa Riese die Geräte anfangs mit einem Netlock versehen und erst zur Lagerräumung, meist im Sommer, ohne die nervige Beschränkung vertrieben. Kunden, die vorher zugeschlagen hatten, guckten dann in die Röhre, denn eine nachträgliche Entfernung des Locks war nicht möglich. Damit gibt die Telekom seinen Kunden endlich die Freiheit, die sie verdienen. Schließlich überweist man in den zwei Jahren Vertragslaufzeit oft weit mehr als 1000€ nach Bonn.

Soweit die gute Nachricht, kommen wir zur Kehrseite der Medaille: Das iPhone 5S wird teurer, als das iPhone 5. Nicht nur Apple hat den Preis angehoben, auch die Telekom hat die Gerätepreise nach oben korrigiert. Wie mactomster.de berichtet, werden folgende Preise aufgerufen:

Das iPhone 5C kann bei der Telekom ab morgen, dem 13. September 2013 um 9:00 Uhr vorbestellt werden. Beim iPhone 5S wünscht Apple keinen Vorverkauf, weshalb das Gerät direkt am 20. September in den Verkauf geht. Wer den Reservierungsservice nutzt, hat gute Karten, das Gerät besonders schnell zu bekommen.

iPhone 5S: Telekom ermöglicht Reservierung nun auch online

Allgemein

on 2. September 2013

Schlagwörter: , , ,

Telekom LogoApple wird am 10. September das neue iPhone vorstellen, das mit großer Sicherheit auf den Namen iPhone 5S hören wird. Daran gibt es eigentlich keinen Zweifel mehr. Die Telekom bietet nun einen Reservierungsservice für „Smartphone-Neuheiten“, mit dem man sich das neue Gerät nun auch online frühzeitig sichern kann.

Wenn Apple am 10. September neben dem günstigen iPhone 5C auch das neue Top-Modell iPhone 5S vorstellt, wird es wieder stressig bei den Mobilfunkanbietern. Mit großer Sicherheit wird es wieder zu Wartezeiten kommen und dann dauert unter Umständen lange, bis man das neue Gerät in den Händen halten kann.
In den vergangenen Jahren haben die Mobilfunkanbieter daher angefangen, schon vor der offiziellen Vorstellung eine unverbindliche Reservierung anzubieten. Bei der Telekom nannte sich das in der Vergangenheit „Premierenticket“. Nun gibt es bei der Telekom auch für das neue iPhone einen Reservierungsservice, mit dem man das iPhone 5S dann nach dem Verkaufsstart besonders schnell geliefert bekommt. Erfreulicherweise kann man sich seit heute nun auch online registrieren und sich so das iPhone 5S Premierenticket sichern. Warum die Telekom das Kind nicht beim Namen nennt, sondern von „Smartphone-Neuheiten“ spricht? Weil Apple das nicht gerne sieht.

Also: Zur Sicherheit einfach mal registrieren. Die Sache ist absolut unverbindlich. Nachdem Apple das neue iPhone vorgestellt hat, informiert euch die Telekom per SMS und/oder E-Mail über weitere Möglichkeiten und ihr könnt euch in Ruhe entscheiden, ob ihr eines der Angebote wahrnehmen wollt und euch damit besonders früh über das neue iPhone 5S freuen könnt.

Complete Comfort: Neue Telekom-Tarife ab Mai

Die Telekom wird am 22. Mai neue Tarife einführen: Die Complete Comfort-Tarife. Die Telekom fasst die Tarife als „einfach, klar und immer mit Internet und SMS“ zusammen und sogar das Endgerät ist im Preis schon mit drin. Ich bin trotzdem mehr als skeptisch.

Die Telekom hat genug vom Tarif-Chaos für Smartphones und wird ab Mai nur noch eine Tarif-Linie anbieten, die sich „Complete Comfort“ nennt. Alle Tarife, selbst der Einsteigertarif Complete Comfort XS, beinhalten mobiles Internet und der Preis für das Smartphone (natürlich mit Ausnahme des Gerätepreises, der bei Vertragsabschluss gezahlt werden muss) ist auch schon mit drin. Die neuen Tarife im Überblick:

Telekom Complete Comfort-Tarife

 

Meine Meinung? Zu teuer und vor allem mit viel zu wenig Datenvolumen. Ganz ehrlich: Die 100 MB im Complete Comfort XS sind doch ein schlechter Scherz? Zwar ist es erfreulich, dass man beim kleinen S-Tarif nun 500 MB hat (vorher hatten die kleinen Complete Mobil-Tarife ja nur lächerliche 300 MB), aber beim Complete Comfort M muss ich dann schon wieder meckern: 50 Euro im Monat und dafür bekomme ich nur 750 MB Datenvolumen? Natürlich gibt es vermutlich weiterhin die Möglichkeit durch die Speed On-Option weiteres Datenvolumen zu kaufen, aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Wann die Anbieter wohl endlich im Jahr 2013 ankommen? Übrigens: Wer kein Smartphone über die Telekom kauft, bekommt die Tarife 20% günstiger.

Die neuen Tarife sind also durchaus interessant und durch die Flat-Angebote vermutlich auch für einige Leute geeignet, wenn die neuen Tarife für junge Leute allerdings ähnlich aussehen sollten, dann werde ich wohl wechseln und zwar einfach aus dem Grund, dass mir die gebotene Leistung einfach zu teuer ist und ich den ganzen – für mich unnötigen – Mist wie eine Telefon-Flat und SMS-Flat nicht mehr zahlen möchte. Mein Wunschtarif? Ein paar Inklusivminuten, ein paar Inklusiv-SMS und jede Menge mobiles Internet. Dieses Flat-Gedöns brauche ich nicht. Ich telefoniere ein paar Minuten pro Monat mobil und die SMS ist seit iMessage für mich eh gestorben.
Etwas schmerzt die Sache, weil ich auf die Spotify-Flat und die HotSpot-Flat der Telekom nur ungerne verzichten möchte, aber Congstar bietet mir einfach wesentlich bessere Konditionen im gleichen Netz.

Notizen immer dabei: Telekom-Kunden bekommen Evernote Premium kostenlos

Telekom LogoDie Deutsche Telekom und der bekannte Dienste Evernote sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, von der Telekom-Kunden gewaltig profitieren: Das Evernote Premium Angebot, das normalerweise 45 Euro im Jahr kostet, gibt es für Kunder des Bonner Telekommunikationsunternehmens ein Jahr lang kostenlos.

Evernote Telekom iPad 1 Evernote Telekom iPad 2

Die Telekom hat mal wieder eine frohe Botschaft verkündet: Alle Vertragskunden können in den nächsten 18 Monaten auf das normalerweise 44,99 Euro teure Premium Angebot von Evernote zugreifen. Sobald das Angebot wahrgenommen wurde, ist man ein Jahr lang mit einem Premium Account von Evernote ausgestattet.
Evernote (App Store-Link*) ist ein Dienst, mit dem Man Notizen, Webseiten, Fotos, Listen, Sprachnotizen und viele andere Dinge speichern kann, um sie nicht zu vergessen, später zu Hause am Rechner durchzuarbeiten oder mobil verfügbar zu machen. Alles, an das man sich erinnern will wird also in der Cloud gespeichert und ist über verschiedene Wege abrufbar. Ziemlich praktisch, besonders wenn man mobil mit dem iPhone Dinge speichert und sie dann später zu Hause problemlos verfügbar hat. Mit einem Premium Account verfügt man über höhere Upload-Limits, offline verfügbare Notizen, verschiedene Suchfunktionen, Notizverläufe und die Möglichkeit, Notizen zu teilen. Normalerweise kostet dieser Premiumdienst 5,49 Euro im Monat oder 44,99 Euro im Jahr. Die passende App im App Store gibt es gratis für das iPhone, den iPod touch und das iPad.

Telekom-Kunden können sich das Premium Angebot auf einer extra eingerichteten Seite freischalten: www.telekom.de/evernote

Das Angebot gilt auch für Bestandskunden, die bereits einen Premium Account bei Evernote besitzen, der wird dann einfach um ein Jahr kostenlos verlängert.

Nach dem Spotify-Angebot (ein Traum, möchte ich nicht mehr drauf verzichten!) die nächste richtig tolle Sache, die man als Telekom-Kunden „oben drauf“ bekommt. Dazu kommen die kostenfreie Navi-Lösung Navigon select und viele weitere Apps, die für Telekom-Kunden kostenlos zur Pro-Version werden. Ja, die paar Euro mehr für den rosa Riesen lohnen sich.

Evernote – immer gut organisiert
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos

Günstige iTunes-Karten bei Real, JET Tankstellen und der Telekom

Zum Anfang der Woche ein kurzer Hinweis: Es gibt mal wieder günstige iTunes-Karten. Diesmal bieten Real-Märkte, JET Tankstellen und die Telekom reduzierte iTunes-Karten an, mit denen man sich Musik, Apps und andere Dinge effektiv günstiger aus dem iTunes Store laden kann.

iTunes Karte

Wer seine Einkäufe im iTunes Store nicht mehr mit reduzierten iTunes-Karten bezahlt, der ist schön doof. Fast in jeder Woche Woche werden irgendwo iTunes-Karten mit ordentlich Rabatt verkauft, der sich dann natürlich effektiv auch auf die Einkäufe  im iTunes Store auswirkt.
Aktuell gibt es die günstigen Karten wieder bei Real, JET Tankstellen und der Telekom. Alle drei Läden bieten 20% Rabatt auf die Karten. Musik, Apps und andere Inhalte aus dem iTunes Store gibt es für euch also 20% billiger.
Bei Real gibt es die 20% Rabatt auf die iTunes-Karten im Wert von 25 Euro und 50 Euro (bis zum 23. März), bei den JET Tankstellen gibt es die 25 Euro-Karte ebenfalls mit 20% Rabatt für 20 Euro (bis zum 25. März). Die Telekom bietet heute und morgen sogar 20% auf alle iTunes-Karten: 15 Euro, 25 Euro und 50 Euro.

Spotify-Tarif der Telekom startet am 02. Oktober

Am 02. Oktober startet die Telekom den ersten „Spotify-Tarif“ mit integriertem Premium-Account für den bekannten Musikstreaming-Dienst. Der Tarif „Special Complete Mobil Music“ wird ab 29,95 Euro zu haben sein und bietet den Vorteil, dass das mit Spotify genutzte Datenvolumen nicht mit dem Volumen im Vertrag verrechnet wird.

Ich bin sehr zufriedener Spotify-Kunde und ebenfalls ein sehr zufriedener Telekom-Kunde. Deshalb freue ich mich sehr, dass die beiden Unternehmen eine Partnerschaft eingegangen sind, von der man ab dem 02. Oktober 2012 profitieren kann. Dann startet nämlich der Tarif „Special Complete Mobil Music“, den man für 29,95 Euro im Monat buchen kann. Zusammen mit einem subventionierten Gerät kostet der Tarif zehn Euro mehr.
Die Konditionen: Eine Wunschflat in ein beliebiges Mobilfunknetz, 50 Minuten in alle Netze, eine SMS-Flat in alle Netze und eben ein Premium-Zugang zu dem Musikstreaming-Dienst Spotify mit Zugriff auf mehr als 18 Millionen Lieder.

Alle anderen Telekom-Kunden bekommen die Möglichkeit, sich die Music Streaming-Option für 9,95 Euro im Monat zu allen Mobilfunk- und Festnetztarifen zu buchen. Auch damit wird das mit Spotify verbrauchte Datenvolumen nicht mit dem Inklusisivvolumen im Vertrag verrechnet und man hat natürlich den Premium-Zugang für den Musikdienst. Leider kommt die Option erst „Ende des Jahres“. Auch bereits bestehende Spotify Premium-Account können mit der neuen Option genutzt werden. Vermutlich wird es eine Möglichkeit geben, die bestehenden Accounts in das Telekom Kundencenter zu integrieren. Den kostenlosen Test mit 30 Tagen Laufzeit soll es übrigens auch beim Telekom-Angebot geben.

Buchen kann man den Vertrag und die Option dann natürlich online auf der Seite der Telekom* und offline in den Telekom-Shops. Finde ich eine ziemlich gute Sache, denn wenn man sich Musik mit 320 kbit/s über Spotify auf das iPhone streamt, geht schon eine Menge Datenvolumen flöten. Da sind mir auch die seltsamen Leute relativ egal, die plötzlich die Partnerschaft als „Angriff auf die Netzneutralität“ sehen. Ich freue mich lieber über die netten neuen Möglichkeiten und weiß wieder mal, warum ich gerne ein paar Euro mehr im Monat für die Telekom bezahle.

Die Telekom und Spotify gehen eine Partnerschaft ein

Allgemein, iPad, iPhone

on 30. August 2012

Schlagwörter: , , , , , ,

Mal wieder gute News aus Bonn! Die Telekom macht sich noch ein Stück attraktiver und ist eine Partnerschaft mit dem Musikstreaming-Dienst Spotify eingegangen. Mit einem entsprechenden Tarif oder einer zubuchbaren Option können iPhone- und iPad-Nutzer zukünftig profitieren, denn beim Streamen wird das Datenvolumen nicht mehr belastet.

Ich nutze seit einiger Zeit den Musikstreaming-Dienst Spotify (App Store-Link*). Für nur zehn Euro im Monat kann ich überall Musik hören, am PC, Notebook oder mit dem iPhone. Online und offline. Unschlagbar, eine mehr als lohnenswerte Investition und deutlich günstiger, als sich jeden Titel einzeln herunterzuladen. Umso erfreulicher, dass mein Netzbetreiber, die Telekom, eine Partnerschaft mit Spotify eingegangen ist.

Ab Oktober 2012 wird es den ersten Telekom „Musik Tarif“ geben. Ein ganz normaler Tarif, aber mit integriertem Spotify Premium-Paket, das normalerweise knapp 10 Euro im Monat kostet. Der große Vorteil: Beim Streamen der Musik wird das Datenvolumen nicht mehr belastet. Angesichts der Tatsache, dass in Deutschland mit dem Datenvolumen von Seiten der Netzbetreiber extrem geizig umgegangen wird, Spotify aber die Möglichkeit bietet, mit bis zu 320 kbit/s Musik zu streamen, eine wirklich tolle Sache! Erfreulicherweise betrifft das aber nicht nur die speziellen Musik-Tarife. Gegen Ende des Jahres, heißt es, wird es eine zubuchbare Option für Bestandskunden geben, die ebenfalls etwa zehn Euro im Monat kosten wird. Damit profitiert das eigene Datenvolumen dann ebenfalls von der Partnerschaft.

Wieder eine richtig gute Nachricht von der Telekom. Die rosafarbene Riese macht sich, erst hat man den Netlock abgeschafft, dann die Bandbreite auf theoretische 21,6 Mbit/s erhöht und nun die Möglichkeit, sich Spotify Premium über die Telekom zu holen und das Datenvolumen weniger zu belasten. Ich sage es ja immer wieder: Die paar Euro mehr für die Telekom lohnen sich.

Neues iPhone: Das Premieren-Ticket lässt sich einfach online bestellen

Gute Nachrichten für alle, die auf das neue iPhone warten: Das Premieren-Ticket der Telekom*, das unter anderem für eine schnelle Belieferung sorgt, lässt sich auch einfach online bestellen. Immer noch eine dringende Empfehlung für alle, die das „neue iPhone“ oder „iPhone 5“ nach dem Verkaufsstart so früh wie möglich haben wollen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr beim iPhone 4S kann man das Premieren-Ticket für das „neue iPhone“, „iPhone 5“ oder wie auch immer die neuste Gerätegeneration heißen mag auch direkt online bestellen und sich somit den Weg in den Telekom Shop sparen.

Da Apple es scheinbar verbietet, vor der Produktvorstellung Vorbestellungen für ein neues Gerät anzunehmen,ist das Premieren-Ticket nicht verbindlich, sichert aber im Fall der Fälle eine bevorzugte und schnelle Belieferung, vermutlich noch am Erscheinungstag. Eine Verpflichtung geht man aber nicht ein, erst bei einem Vertragsabschluss tütet man die Sache ein, profitiert dann allerdings nach dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ von den Vorteilen der bevorzugten Belieferung.

Nach dem Ausfüllen des Online-Formulars bekommt ihr das Premieren-Ticket in den nächsten Tagen nach Hause geschickt und könnt euch dann ganz besonders auf das neue iPhone freuen. Wenn alles glatt geht, haltet ihr es nämlich ohne nervige Wartezeit besonders früh in euren Händen.

Ab morgen: Premieren-Ticket bei der Telekom sichern und das neue iPhone besonders schnell in den Händen halten

Das war ein ziemlich gelungener Schachzug, den die Telekom da im letzten Jahr mit dem „Premieren-Ticket“ gemacht hat und gelohnt hat es sich scheinbar auch, denn auch in diesem Jahr gibt es den Vormerk-Service mit zahlreichen Vorteilen wieder. Wer sich für das nächste iPhone, ob es nun iPhone 5 oder anders heißen mag, interessiert und das neue Gerät besonders früh haben möchte, der kann sich ab dem morgigen 14. August wieder ein Premieren-Ticket bei der Telekom holen.

Quelle: Flickr, diffusor

Das Premieren-Ticket der Telekom ist zurück! Laut internen Telekom-Papieren, die ifun.de vorliegen, gibt es ab morgen wieder die Möglichkeit für Kunden, die sich für ein „neues Smartphone interessieren, das bald Premiere feiert“,  ein Premieren-Ticket zu holen, für das neue iPhone vormerken zu lassen und das neue Gerät besonders früh in den Händen zu halten.

Erstmals gab es das Premieren-Ticket der Telekom rund einen Monat vor der Veröffentlichung des iPhone 4S im letzten Herbst. Bleibt man gegen eine Umberatung (erfahrungsgemäß hat die beim iPhone 4S nicht unbedingt sehr hartnäckig stattgefunden) resistent, bekommt man das schwarze Premieren-Ticket im Scheckkartenformat nach Hause geschickt und soll dann das neue Gerät bekommen, sobald es lieferbar ist. Im letzten Jahr hatte das in den meisten Fällen auch geklappt, einige Kunden wurden aber enttäuscht, da das Gerät nicht im Veröffentlichungstag zugeschickt wurde. Es kam dann im Normalfall aber ziemlich zeitnah. Die Belieferung erfolgt wieder nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Das Premieren-Tickert mit der Nr. 1 wird also als erstes per DHL Express beliefert, je früher man sich das Kärtchen also holt, desto schneller hält man das neue iPhone in den Händen.

Das Premieren-Ticket ist übrigens keine Verpflichtung zum Kauf, sondern nur ein Vormerkservice, der außerdem für eine schnelle Belieferung sorgen kann. Meine klare Empfehlung für alle, die sich für das neue iPhone interessieren: Morgen so schnell wie möglich in einen Telekom-Shop und sich die kleine, schwarze Plastikkarte sichern.

//Update: Das Premieren-Ticket lässt sich nun auch einfach online bestellen!

Unsere Seite auf Google+