Posts tagged ‘youtube’

Youtube Capture unterstützt jetzt 1080p Full HD-Videos

Die App Youtube Capture, mit der man auf einfache Art und Weise Videos aufnehmen, bearbeiten und in verschiedene soziale Netzwerke schubsen kann, hat ein Update erhalten und unterstützt nun endlich auch 1080p Full HD-Videos.

youtube_capture_screenshot1 youtube_capture_screenshot2 youtube_capture_screenshot3

Über die kostenlose App Youtube Capture (App Store-Link*) hatte ich kurz nach ihrem Erscheinen vor knapp einem Monat berichtet. Mit der knapp 26 MB großen App kann man mit dem iPhone Videos aufnehmen, die aufgenommenen Filme bearbeiten und das Video anschließend direkt bei Youtube hochladen und anschließend über verschiedene soziale Netzwerke teilen. Die App hat nun ein Update spendiert bekommen und unterstützt nun endlich auch Videos mit 1080p-Auflösung, also Full HD. Sollte mal keine WLAN-Verbindung zur Verfügung stehen, kann man auch weiterhin eine geringene Auflösung wählen und so Datenvolumen einsparen.

Wer öfter mal Videos bei Youtube hochlädt, sollte sich die App unbedingt anschauen. Der Vorteil besteht darin, dass alles aus einem Guss kommt: aufnehmen, bearbeiten, hochladen, teilen. Die Bearbeitungsfunktionen beschränken sich zwar auf das Trimmen, das Unterlegen von Musik, die Bildstabilisierung und die Farkorrektur, das reicht in den meisten Fällen aber auch aus. Um die App nutzen zu können, benötigt ihr natürlich einen Youtube- bzw. Google-Account.

YouTube Capture
YouTube Capture
Download @
App Store
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos

Für Browser-Verweigerer: Die Youtube-App ist nun auch in Deutschland zu haben

Fast zwei Wochen nach der Veröffentlichung in anderen Ländern kann man die offizielle Youtube-App nun auch in Deutschland kostenlos aus dem App Store laden.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten Tagen über die Youtube-App diskutiert habe. Die vorinstallierte Anwendung unter iOS 5 war schlecht, glänzte nicht gerade mit vielen Funktionen und doch hat sie sich offenbar stark in den Köpfen vieler iOS-Nutzer festgesetzt: Ein Hinweis, einfach m.youtube.com im Browser aufzurufen, führte meistens zu seltsamen Blicken, obwohl es doch eigentlich naheliegend ist und im Vergleich zur alten Youtube-App unter iOS 5 eine richtige Offenbarung ist.

Für alle notorischen Browser-Verweigerer gibt es nun also wieder eine installierbare Youtube-App im App Store. Direkt von Google und kostenlos zu haben. Erwartungsgemäß deutlich besser als die iOS 5-App von Apple und endlich mit der Möglichkeit, sich in den eigenen Account einzuloggen. Leider schauen iPad-Nutzer derzeit noch in die Röhre, weil man es nicht hinbekommen hat, eine Universal-App zu basteln. Kopfschütteln bei mir.

Die Frage, die bleibt: Warum hat das in Deutschland so lange gedauert? Ist der ewige Streit mit der GEMA schuld? Und wenn ja, hat man in der deutschen App entsprechende “Anpassungen” vorgenommen? Achja: Ich bleibe übrigens bei der Browser-Lösung in Verbindung mit der mobilen Youtube-Seite, der Platz auf so einem iPhone 4S-Homescreen ist schließlich begrenzt ;).

YouTube (AppStore Link) YouTube
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 12+2
Preis: Gratis Download*

Google stellt seine eigene YouTube-App vor

In iOS 6 wird die vorinstallierte YouTube-Anwendung nicht mehr zu finden sein, kurz vor dem erwarteten Release der neuen iOS-Version stellt Google deshalb seine eigene YouTube-App vor, die sich kostenlos installieren lässt.

Weil, laut offizieller Darstellung, ein Lizenzabkommen ausläuft, wird die vorinstallierte YouTube-Applikation unter iOS 6 nicht mehr zu finden sein. Google hatte bereits vor Wochen angekündigt, mit einer eigenen App auszuhelfen und nun, einige Tage vor dem erwarteten Release von iOS 6, landet die “YouTube” genannte Applikation im App Store. Aktuell ist die Applikation nur in den USA erhältlich, sollte aber innerhalb der nächsten Stunden auch in den deutschsprachigen App Stores auftauchen.

Wie zu erwarten war, bietet die App im Vergleich zur bisher vorhandenen YouTube-App deutlich mehr Funktionen: Es gibt beliebte Videos, eine deutlich bessere Suche und vor allem die Möglichkeit, auf den eigenen YouTube-Account zugreifen zu können und so Favoriten und abonnierte Kanäle einfach zu erreichen. Sharing-Optionen für Facebook und natürlich Google+ sind ebenfalls integriert.

Immer noch gilt: Wer keine eigene App braucht, der besucht einfach m.youtube.com mit dem Browser und sollte alles finden, was man so braucht.

Kommentar: Das Fehlen der YouTube-App in iOS 6 ist kein Verlust

YouTube iOS LogoMit der gestern veröffentlichten vierten Beta von iOS 6 hat Apple für eine große Überraschung gesorgt, denn die seit frühen iOS-Tagen vorinstallierte YouTube-App ist nicht mehr zu finden und wird es laut einem Statement von Apple auch nicht in die finale Version von iOS 6 schaffen. Das Ende einer Lizenz ist also auch das Ende der prominenten YouTube-Platzierung auf dem Homescreen, trotzdem ist das Fehlen der App kein Verlust.

Seit den Anfangszeiten von iOS gab es die YouTube-App, die vorinstalliert, kostenlos und vor allem prominent auf dem Homescreen platziert die Möglichkeit geboten hat, sich YouTube-Videos anzusehen. Gestern Abend aber der mehr oder weniger laute Paukenschlag: Die YouTube-App ist in der vierten Beta von iOS 6 verschwunden und wird auch in zukünftigen Betaversionen und in der finalen Ausgabe von iOS 6 nicht wieder auftauchen. Der Grund dafür ist laut Apple die Tatsache, dass die Lizenz für das Einbinden der App in iOS aufgelaufen ist. Ob das die ganze Wahrheit ist, bleibt mal dahingestellt, es wäre schließlich vermutlich keine besonders große Hürde gewesen, die Lizenzvereinbarung zu verlängern. Stattdessen ist die YouTube-App jetzt schon der zweite Google-Dienst nach Google Maps, der vom iPhone und iPad fliegt und der Schnitt, den man bei Apple offenbar bezüglich Google machen möchte, der wird dadurch nochmal deutlicher. Ein Verlust ist das Fehlen der YouTube-App für uns Nutzer aber ganz und gar nicht.

Youtube mobil Screenshot m.youtube.com

Die mobile Seite von YouTube im Browser. Schon jetzt besser als die App

Früher hat die vorinstallierte Anwendung ihre Daseinsberechtigung gehabt: Fehlendes Flash auf dem iPhone war ein Thema, im Jahr 2012 aber sieht es etwas anders aus, die YouTube-App hat nämlich kaum Anpassungen spendiert bekommen und war zuletzt einfach nicht mehr zeitgemäß. Der Funktionsumfang beschränkte sich grob auf das Abspielen von Videos und das auch noch in eher schlechter Qualität, sobald man sich nicht mehr in Reichweite eines WLANs befand. Schon jetzt machen viele Apps in App Store einen deutlich besseren Job und beinhalten nicht nur eine schönere Suchfunktion, sondern auch manuelle Qualitätseinstellungen, um selbst zu entscheiden, wie viel mobiles Datenvolumen man für ein Video opfern möchte.
Aber nicht nur Apps von Drittanbietern sind Alternativen, um die YouTube-App zu ersetzen, auch der Browser auf dem iPhone oder iPad ist mittlerweile problemlos in der Lage, Videos von der riesigen Plattform abzuspielen. Steve Jobs hat schließlich Recht behalten und Flash ist mittlerweile so gut wie tot. Die mobile Seite von YouTube setzt stattdessen auf modernes HTML5 und damit hat iOS überhaupt keine Probleme. Auch die mobile Seite im Browser bietet viele Vorteile gegenüber der bisher in iOS integrierten App, so kann ich mir auch mobil HD-Videos ansehen und kann die sozialen Funktion nutzen: “Mag ich”, “Mag ich nicht”, “Teilen” usw.. Man kann sich auch problemlos mit dem eigenen YouTube bzw. Google-Account einloggen und so bequem auf Favoriten und Co. zugreifen. Ein Zustand, der auch Google gefallen dürfte, schließlich ist das Unternehmen ja immer hungrig auf neue Benutzerdaten. Ganz nebenbei arbeitet Google selbst noch an einer Lösung für den App Store und wird dort eine entsprechende App zur Verfügung stellen, mit der man schnell und einfach auf YouTube zugreifen können wird, bleibt nur zu hoffen, dass es kein Debakel wie bei der aktuellen GMail-App wird.

Zusammenfassend ist das Fehlen der vorinstallierten YouTube-App in iOS 6 aus Nutzersicht überhaupt kein Problem. Die Videoplattform lässt sich bestens im mobilen Browser auf dem iPhone oder iPad nutzen, besser sogar als in der funktionsarmen YouTube-App und wer gar nicht auf eine App verzichten will, der findet aktuell schon im App Store viele Alternativen, etwa FoxTube (App Store-Link*), und kann bald mit Sicherheit auf Googles eigene YouTube-App zurückgreifen.

iOS 6 Beta 4: Die YouTube-App fliegt raus!

Allgemein, iPad, iPhone

on 6. August 2012

Schlagwörter: , , , , , , ,

YouTube iOS LogoSoeben hat Apple die vierte Beta von iOS  6 für alle registrierten Entwickler zum Download bereitgestellt und die hält eine große Überraschung bereit: Die vorinstallierte YouTube-App ist nicht mehr mit an Bord und wird in der finalen Version nicht zu finden sein.

Erst fliegt Google Maps vom iPhone und iPad und nun hat es die YouTube-App und damit einen weiteren Dienst von Google erwischt. In der eben gerade veröffentlichten vierten Beta von iOS 6 ist die vorinstallierte App nicht mehr zu finden und laut einem Statement von Apple wird sie auch in der finalen Version fehlen, die vermutlich im Herbst erscheinen wird. Der Grund ist das Auslaufen der entsprechenden Lizensierung.

Ein großer Verlust ist es sicher nicht, schließlich war die Youtube-App gerade mal in der Lage die Basisfunktion, nämlich das Ansehen von Videos, zu ermöglichen. Diverse Apps aus dem App Store haben ihren Job deutlich besser gemacht, trotzdem ist der Schritt beachtlich, schließlich ist es die YouTube-App, die vorinstalliert, kostenlos und vor allem prominent auf dem Homescreen platziert den Zugang zu YouTube-Videos ermöglicht ist. Gegenüber The Verge hat Apple ein Statement abgegeben, das unterstreicht, dass es sich beim Fehlen der App nicht um einen Bug handelt:

Our license to include the YouTube app in iOS has ended, customers can use YouTube in the Safari browser and Google is working on a new YouTube app to be on the App Store.

Quelle: The Verge

Ein großer Einschnitt ist es, wie bereits erwähnt, nicht, denn YouTube funktioniert im Safari-Browser und außerdem wird, wie im Statement zu lesen ist, Google selbst für eine entsprechende App im App Store sorgen.

MxTube: Youtube-Videos herunterladen (Cydia)

Auch diesmal möchte ich euch wieder ein hilfreiches Tool aus Cydia, dem alternativen Store für jailbroken Geräte, vorstellen, das mich mehr als überzeugt hat. Mit “MxTube” ist es nicht nur möglich, Youtube-Videos in einer deutlich höheren Qualität als mit der Apple-Youtube-App anzusehen, nein, mit MxTube kann man Videos auch direkt auf das iPhone herunterladen!

Im Gegensatz zur vorinstallieren Youtube-App bekommt man als Anwender die Möglichkeit, sich Youtube-Videos in zwei verschiedenen Qualitätsstufen streamen zu lassen. Sofern man sich im WLAN (WiFi) befindet, kann man beruhigt zur hohen Qualität greifen und hat einen großen Qualitätsgewinn im Vergleich zur Standard-App.
Auch der Download der Videos kann in zwei verschiedenen Qualitätsstufen gestartet werden. Anschließend kann man sich die heruntergeladenen Videos direkt in MxTube einfach zu einem späteren Zeitpunkt ansehen.

MxTube steht kostenlos in Cydia zur Verfügung und funktioniert auf allen iOS-Geräten (iPhone, iPad, iPod Touch) mit iOS 3.x und 4.x. Übrigens, unter dem Namen miTube hatte es die App zwischenzeitlich sogar durch den Zulassungsprozess für den AppStore geschafft, wurde aber kurze Zeit später von Apple wieder gelöscht und ist seitdem leider nur noch über Cydia zu haben.

Unsere Seite auf Google+